Givisiez, 29. Januar 2024

ECCO2 Solutions AG veröffentlicht nicht-auditierte Umsatzdaten für das Geschäftsjahr 2023. Der Umsatz erreichte CHF 3’525’000, eine Steigerung von 57% gegenüber dem Vorjahr.

ECCO2 erzielte 2023 eine durchschnittliche Heizenergieeinsparung von 20.1%, wobei die Top-100-Gebäude 26% erreichten – erstaunlich nahe an den 30%, die in der realen Welt bei einer vollständigen Renovierung beobachtet werden, aber zu einem sehr kleinen Bruchteil der Kosten und des Aufwands.

Das Managementteam äusserte sich wie folgt:

„Nach einem herausfordernden Übergang von Covid im Jahr 2022, bei dem viele Kunden abwarteten, wie sich die Dinge entwickeln würden, ist der Markt für unsere kosteneffiziente Energie- und CO2-sparende Lösung jetzt in vollem Gange. Die Nachfrage nach CO2-Reduzierung und einer verbesserten ESG-Positionierung ist stark und wächst.

Immobilieneigentümer stehen allerdings vor einem neuen Problem: Höhere Zinsen erhöhen die Finanzierungskosten und setzen die Rentabilität von Immobilienportfolios unter Druck. Dadurch sind sie sehr kostenempfindlich geworden.

Ein weiterer Effekt höherer Zinsen ist die Abkehr von Immobilieninvestitionen. Laut einer aktuellen Umfrage von PwC sind die Transaktionszahlen in ganz Europa eingebrochen.

In bestimmten Grossstädten beträgt der Rückgang mehr als 80%. Die meisten börsennotierten Immobilienfonds verzeichneten erhebliche Agio-Verluste.

Parallel dazu steigen die Erwartungen an ESG-Kriterien rasant – die Gefahr eines erheblichen Wertverlusts bei Objekten mit schlechter Energie-/ESG-Performance rückt immer näher.

ECCO2 agiert in dieser Marktsituation sehr agil und setzt konsequent auf ihre Stärken. Diese herausfordernden Zeiten bieten ECCO2 eine Vielzahl an neue Geschäftsmöglichkeiten.

ECCO2 nutzte den durch CO2-Einsparungen geschaffenen Wert, um einen Teil der notwendigen Investitionsausgaben zu finanzieren. Darüber hinaus optimierte das Unternehmen seine Hardware- und Projektkosten und gab die Kapitaleinsparungen mithilfe eines innovativen Servicemodells namens „Savings as a Service“ an seine Kunden weiter.

Dadurch wurde ECCO2 Building Intelligence, die branchenweit fortschrittlichste KI-gestützte Heizungssteuerungslösung, zur am wenigsten kapitalintensiven Lösung.

Als Reaktion auf das Interesse unserer Kunden an einer Verbesserung der ESG-Bewertungen haben wir das Zusatzmodul ECCO2 Ressource Management System entwickelt. Es erfasst den Strom- und Wasserverbrauch automatisch. Diese Daten werden in einer speziell entwickelten Datenbank gespeichert, welche automatisierte Exporte in ESG-Tools wie REIDA oder GRESB ermöglichen.

Um den Wert ihrer Digitalisierungslösung zu beweisen, arbeitete ECCO2 mit einem führenden Kunden und Wüest Partner zusammen, um eine formelle Bewertung der NAV-Steigerung durch den Einsatz von ECCO2 Building Intelligence zu erhalten.

Der Bericht, der kostenlos auf Analyse der Lösung durch Wüest Partner – ECCO2 verfügbar ist, kommt zu dem Schluss, dass durch den Einsatz von ECCO2 Building Intelligence durchaus mit einer NAV-Steigerung von 1–5% zu rechnen ist.

Wir gehen davon aus, dass ECCO2 im Jahr 2024 weiterhin sehr nachhaltig wachsen wird, während wir neue Technologien einsetzen, die die Energieeffizienz und das Datenmanagement auf ein neues Niveau heben werden.»

ECCO2 Solutions AG ist ein Schweizer Unternehmen, das sich in Privatbesitz befindet und vollständig von internen Aktionären finanziert wird. Der Firmensitz befindet sich in 1762 Givisiez.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert